How To : Radar bauen mit Arduino - der Entwurf der Steckplatine

SYSTEM
05.01.2016 21:08:25
Kommen wir erst einmal dazu, wie ich diese Grafik erstellt habe:

Bild radar_Steckplatine_800.png nicht gefunden !


ich benutze als Editor für die Steckplatine Fritzing. Mit diesem Programm kann man ohne viel Aufwand Sketches für so ziemlich jedes Arduino Projekt einfach planen und visualisieren. Das Programm ist für Linux, Windows und OSX verfügbar.

Man installiert sich das Programm und öffnet es und klickt dann auf den Reiter Steckplatine. Dort sieht man als erstes schon einmal ein Breadboard, auf der rechten Seite hat man eine Übersicht der Bauelemente, auch Parts genannt.

Unter dem Reiter mit dem Arduino - Logo in der Bauteile Übersicht befinden sich sämtliche bekannten Boards. Man wählt ein Element per Drag&Drop aus und zieht es in die Übersicht.

Also schnappen wir uns zuerst unser Arduino Board und ziehen es in die Übersicht, dann klicken wir auf den Reiter Core der Bauteile Übersicht und ziehen uns dort noch den Servo raus, dieser befindet sich unter Ausgabe. Findet man den Servo nicht, kann man auch unter dem Reiter mit der Lupe suchen, man gibt einfach Servo ein und wählt den Basic Servo aus.

Nun brauchen wir noch den HR-SC40. Der ist leider in meiner Version von Fritzing nicht dabei. Man kann ihn sich selbst erstellen, in dem man eine SVG mit einem Vektor basierenden Gragik programm erstellt (als plain oder normale SVG abspeichern) und diese im Bauteile Editor lädt und bearbeitet.

Ich habe aber das fertige Element hier gefunden : HC-SR04.fzpz.

Diese Datei lädt man herunter, geht in der Bauteile Übersicht auf der rechten Seite auf das Options Feld und wählt dort Importieren aus. Nun navigiert man zu der abgelegten Datei HC-SR04.fzpz und importiert diese.

Jetzt haben wir auch den HC-SR04 als Bautteil vorhanden und ziehen dieses ebenfalls in die Steckplatinen Übersicht. Was jetzt noch fehlt, ist Kontakt.

Also scrollen wir wieder im Core Reiter der Bauteile Übersicht ganz nach unten und suchen uns das Bauteil Wire. Dami können wir per Drag&Drop die einzelnen Pins und die Steckplatine bzw. die Steckplätze auf dem Arduino Board belegen.

Eine winklige Verbindung erstellen wir, in dem wir auf das gelegte Kabel doppelt klicken. Damit erstellen wir einen neuen Knoten innerhalb der Verbindung und können so sauber die Kabel auf der Übersicht verlegen.

Wir fangen mit den Verbindungen des Stromes vom Arduino zum Breadboard an.

Zu erst ziehen wir eine rote Leitung von 5V des Arduino auf das Breadboard, danach eine schwarze Leitung von GND des Arduino, ebenfalls auf das Breadboard. Diese beiden Kabel verlegt man wie im Bild ersichtlich auf die unteren beiden Schienen des Breadboard.

Nun nehmen wir uns den Servo vor:
  • die gelbe Leitung des Servo legen wir mit einem gelben Kabel auf den digitalen Port 9 des Arduino
  • die rote Leitung legen wir auf die rote Schiene des Breadboard und
  • die braune Leitung legen wir auf die schwarze Schiene des Breadboard.


Damit ist auch der Servo verkabelt.

Als letztes fehlt noch der HR-SC40. Der Sensor hat 4 Pins, wenn wir ihn von vorn betrachten ist links VCC (Plus Pol), rechts daneben Trig, dieses ist der Trigger oder auch Ping/Init Pin des Sensors, danach kommt weiter rechts der Echo Pin, hier erhalten wir später die Antwort des durch Trigger gesendeten Signales und weiter rechts ist noch die Masse (GND).

Wir schalten hier also
  • den VCC auf die rote Schiene des Breadboards
  • den Trigger auf den digitalen Port 7 des Arduino Boards
  • den Echo auf den digitalen Port 6 des Arduino Boards
  • die Masse (GND) auf die schwarze Schiene des Breadboards